Oszillierende Messer

Arbeitsweise:

Die Scneideklinge wird vertikal mit hoher Frequenz hin und her bewegt, was eine Reduzierung der Schnittkräfte zur Folge hat. Dies ermöglicht das Schneiden von Materialien, die mit der konventionellen  tangentialen Messersteuerung nicht bearbeitet werden können. Bürstenmatten (in Spezialfällen Vlies- oder Filzmaterialien) werden als Arbeitsunterlagen verwendet. Die zu schneidenden Materialien werden mit Vakuumvorrichtungen fixiert. Mehrere Lagen von luftdurchlässigen Materialien können i.a. geschnitten werden, wobei eine luftdichte PE-Folie auf das Material gelegt wird, die normalerweise ebenso zerschnitten wird. Bei luftundurchlässigen Materialien können jeweils nur einzelne Lagen geschnitten werden. Dabei sind keine Folienabdeckungen erforderlich. Falls das Material nicht die gesamte Vakuumfläche abdeckt, müssen die offenen Stellen zur Vermeidung von Leckluft abgedeckt werden. 
Für das Schneiden steifer Textilien (z.B. Schneiden von Autositzbezügen) kann ein spezieller Abdeckmechanismus geliefert werden, der das Zerschneiden der Abdeckfolie verhindert.

Abhängig von der Materialstruktur sind verschiedene Klingen lieferbar. Das CAMTEC Anwendungslabor steht jederzeit für Tests zur Verfügung.

Bild

Wellpappemuster Schachteleinlagen

Materialien:

Als Richtlinie können die folgenden Materialien geschnitten werden: 

Technische Textilien (auch weiche oder luftdurchlässige), beschichtete oder Ledermaterialien wie:

      Autositzbezüge
      Autoverdecke
      Zelt- und Planenware
      Teppiche
      Leder
      Fellmaterialien (natürliche und künstliche)
      Gummimaterialien
      verschiedene Kunststoffmaterialien

Andere Textilien: 

      Bekleidungsmaterialien
      Haushaltstextilien
      Polstermöbelmaterialien

Wellpappe - auch mit zusätzlicher Rillvorrichtung

Bild

Verschiedene Muster
Geschnitten mit oszillierendem Messer